Kinderfasnacht

Der Narrensamen erobert die Bühne. Tänzerische Talente bei der Kinderfastnacht der Narren der Bergstaaten 

Eröffnet wurde die Sitzung unter der Leitung von Edgar Faller, Milena Kist und Melissa Stolz mit dem schwungvollen Gardetanz der Gelben Garde der Narren der Bergstaaten. Das Trainerteam der Jugendgarde der Bergstaaten, Julia und Mona Braun, machte ihr Team dieses Jahr für den Super-Bowl fit und somit zeigten die Mädchen eine gelungene Partie aus Cheerleadern und Footballern. Im Anschluss daran entführten die 20 Bergstaaten-Knirpse, trainiert von Sabrina Kunz, Kathrin Wolf und Kim Braun, das Publikum in die zauberhafte Welt der Tinkerbell. Als ersten Gastauftritt begrüßten die Bergstaaten die Kindertanzgruppe der Waldmännle Bühlertal und ihre Trainerinnen Elodie Kohler und Steffi Kraus, die das Haus des Gastes kurzerhand in Schlumpfhausen verwandelten. Nach einer ersten Stimmungsrunde machte das Publikum mit der Roten Garde der Bergstaaten (Christiane Müller und Nathalie Bauer) eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert und feierte den Maskenball mit elektrisierenden Lichteffekten. Das Tanzpaar vom Feurio Vimbi überzeugte mit anspruchsvoller Choreografie und akrobatischem Können. Die Vimbucher Henkhursthexen-Juniors präsentierten ihren rhythmischen Hexentanz. Das tänzerische Talent der Schüler der Franziska-Höll-Schule bewies die Tanz AG, welche mit zwei Gruppen auf der Bergstaaten-Bühne zu sehen war. Den Abschluss des zweiten Blocks gestalteten die Feurio-Kids, die als Krümelmonster die Bühne unsicher machten. Nach einer kurzen Pause reiste das Publikum mit den Bergstaaten-Hüpfer ins 5.400 km entfernte Russland. Die Mädchen unter der Leitung von Selina Brügel und Christine Zink starteten mit selbst gebauten Achterbahnen in den Tanz. Von Russland ging es mit den ¾ Narren aus Schwarzach zu Harry Potter und seinen Freunden nach Hogwarts. Für Ordnung und Sicherheit sorgte die Gelbe Garde mit ihrem Showtanz als Polizistinnen, sodass die Jugendguggis der Sondbachschlorbe Vimbuch ihren Weg auf die Bühne fanden und mit fastnachtlichen Klängen das Publikum unterhielten. Den Abschluss des Programms gestalteten die Keschdebengler der Bergstaaten mit ihrem Häßtanz. Dreimal an diesem Nachmittag machten alle Kinder gemeinsam mit Birgit Faller, Melissa Stolz und Milena Kist die Bühne unsicher. Den musikalischen Ausklang des Kindernachmittags bereitete das „Duo Grenzenlos“.